Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Aktuelle Angebote und Informationen vom Kosmetikinstitut in Thalgau bei Salzburg

Seit März 2021 ist in unserem Institut die Physiotherapie Magdalena Taferner eingemietet. Von Rota-, CranioSacral- bis hin zur Baby Therapie ist Frau Taferner eine Spezialistin Ihres Faches.

Weitere Angebote finden Sie unter www.physio-mt.at.

Anmeldungen nur direkt unter der Nummer: +43 676 7803607

Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft und wünschen Frau Taferner weiterhin viel Erfolg am neuen Standort!

 

 

Regeln für die Schutzmaßnahmenverordnung

Wir freuen uns sehr Sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen!!!! Wie Sie aber wahrscheinlich wissen, gibt es einige Regeln die wir alle beachten müssen, um ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen:

  • Termine sind nur nach Vereinbarung möglich
  • Bitte kommen Sie mit einem gültigen, negativen Zutrittstest
  • Bitte tragen Sie eine FFP-2 Schutzmaske
  • Desinfizieren Sie sich bitte Ihre Hände im Eingangsbereich
  • Im Eingangsbereich befindet sich auch eine Klingel, bitte läuten Sie, wir kommen sofort um Sie zu Ihrem Platz zu bringen
Wir bitten inständig um Ihre Mithilfe und um Ihr Verständnis und freuen uns auf Sie bei uns im Institut! 

 

 

FAQs: Zutrittstest für körpernahe Dienstleistungen

  • Welche Tests gelten als Zutrittstest für körpernahe Dienstleistungen?

Antigen- oder PCR-Tests, die nicht älter als 48 Stunden sind (es zählt der Zeitpunkt der Probenahme). Als Nachweis dient das negative Testergebnis, das eindeutig der Person zuordenbar ist (z.B. ärztliches Zeugnis, Laborbefund, behördliches Testergebnis einer Teststraße, Testbestätigung einer Apotheke, Ergebnis eines betriebsinternen Tests, sofern von einer medizinischen Fachkraft durchgeführt). Identifikationsnachweis mit Ausweis.
Selbsttests können nicht als Zutrittstests verwendet werden.

  • Wer kontrolliert, ob ich einen negativen Test vorweisen kann?

Der jeweilige Betrieb darf Dienstleistungen nur jenen Personen anbieten, die ein negatives Testergebnis vorweisen können. Die lokale Gesundheitsbehörde wird dies - in Kooperation mit der Polizei - stichprobenartig überprüfen.

Zum Seitenanfang